Direkt zum Inhalt

Hilft Cannabis gegen COVID-19?

Eine neue wissenschaftliche Studie macht Cannabis zum Hoffnungsträger gegen das Corona-Virus.

Ein Team von Wissenschaftlern aus Kanada hat mindestens 13 Stämme von Cannabis Sativa identifiziert, die bei der Prävention und Behandlung von COVID-19 helfen können. Die Wissenschaftler konnten experimentell nachweisen, dass die gezüchteten Cannabis-Stämme es dem Coronavirus SARS-CoV2 erschweren, sich an die Gewebezellen anzudocken. Dies verhindert folglich die Erkrankung an COVID-19.

Die positive Wirkung von Cannabis im Kampf gegen virale Erkrankungen ist schon länger bekannt. Bereits in früheren Forschungsarbeiten, die seit dem Ausbruch des SARS-Virus im Jahr 2002 durchgeführt wurden, haben sich spezifische Cannabis-Terpene als wirksame antivirale Substanzen erwiesen.

Im Diskussionsforum zur kanadischen Publikation, die seit rund einem Monat online zugänglich ist, werden die Resultate heiss diskutiert. Interessant ist ein Kommentar des Forschungsleiters der Studie, Professor Igor Kovalchuk. Er antwortet auf einen kritischen Kommentar: «Wir haben nie behauptet, dass CBD für die Verringerung des ACE2-Proteins verantwortlich ist, da wir es einfach nicht wissen. Womit Sie Recht haben, ist, dass die Wirkung wahrscheinlich nicht allein auf CBD zurückzuführen ist, und ja, die zukünftige Forschung wird mehr Ansätze mit einem breiteren Spektrum von Cannabinoiden umfassen».*

Damit unterstreicht Professor Kovalchuk zum einen, wie wenig die Forschung noch über die Wirkungsweise von Cannabis weiss. Ja, es wirkt: aber wie und wieso muss noch erforscht werden. Zum anderen impliziert Kovalchuk die Wichtigkeit des Entourage-Effekts. Dieser besagt, dass ein Pflanzenstoffgemisch eine höhere biologische Aktivität besitzt als die isolierte Reinsubstanz selbst. Nicht das CBD allein ist für die positive Wirkung von Hanf verantwortlich. Es ist vielmehr das komplexe Zusammenspiel der pflanzeneigenen Wirkstoffe CBD, THC, Terpene und Flavonoide.

Hilft Cannabis also gegen COVID-19? Vieles deutet darauf hin, dass dem so ist. Welche Stoffe der Cannabispflanze dafür verantwortlich sind, muss die Forschung aber noch zeigen.

___

* Originalkommentar von Igor Kovalchuk, 25 May 2020: «We have never stated that CBD is being responsible for decreasing ACE2 protein, as we simply don't know it. What you are right about is that the effect is likely not due to CBD alone and yes, future research will include more lines, with broader spectrum of cannabinoids.»

Link zur Studie: «In Search of Preventative Strategies: Novel Anti-Inflammatory High-CBD Cannabis Sativa Extracts Modulate ACE2 Expression in COVID-19 Gateway Tissues»

Reich an CBD
Heimat Hanfblüten Ernst

Heimat-Hanfblüten sind reine Schweizer Naturprodukte von bester Qualität.

Jetzt kaufen
Mir gefällt Heimat!